Ohrkerzen-Therapie

Ohrkerzen haben ihren Ursprung in der jahrhundertealten Kultur der Hopi- Indianer und anderen Naturvölkern. Sie wurden ursprünglich als traditionelles Naturmittel bei spirituellen Riten eingesetzt. Doch während unsere Urahnen noch oft im Einklang mit der Natur lebten, gönnen wir uns selten die nötige Ruhe und Entspannung. Aus diesem Grund besinnen sich immer mehr Menschen auf alte Traditionen und entdecken die Lust an den Ohrenkerzen.


Die Ohrenkerzen wirken rein physikalisch. Ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) und die durch die Bewegung der Flamme hervorgerufenen Vibrationswellen der Luft in der Kerze wirken wie eine sanfte Trommelfellmassage.

 

Bei perforiertem Trommelfell und implantierten Paukenröhrchen rate ich generell strikt von einer Anwendung ab. Ebenso bei allen Ohrenentzündungen oder Hauterkrankungen im Ohrenbereich und im Gehörgang. Äußerst selten kommt es zu allergischen Reaktionen.

 

In meiner Naturheilpraxis verwende ich ausschließlich Ohrkerzen der Firma BIOSUN.

      

 

 

Quelle: BIOSUN GmbH

Ohrenkerzen
Ohrenkerzen

 

Einsatzmöglichkeiten sind u. a.:

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Stress
  • Burn-Out
  • Verspannungen
  • Unruhe
  • Reinigung des Ohres von Ohrenschmalz
  • Chronische Infekte der Nebenhöhlen
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Hyperaktivität

(c) Februar 2014  Die Naturheilpraxis Michaela Schmitt

Heilpraktikerin Hadamar Kreis Limburg/Weilburg